Pädagogische Mitteilung

Fortbildungsangebot für Oberstufenlehrkräfte der Sekundarschule

Deutsch und Naturwissenschaften: sensiMINT bildet Sie in Ihrem Fach weiter!

Viele Schüler hadern bei einem schwierigen Fach weniger mit den Inhalten, als mit der verwendeten Sprache. Besonders deutlich sieht man das in den Naturwissenschaften. Das Erasmus+-Projekt sensiMINT möchte hier Abhilfe schaffen.

Ein Biolehrer erklärt vier Jugendlichen die Zelle anhand eines Modells

Erinnern Sie sich an eine Situation, in der ein Schüler Ihre Aufgabenstellung einfach nicht verstand? Oder eine andere Situation, in der eine Schülerin Ihre Erklärung zwar verstanden hatte, aber dennoch nicht in der Lage war, den Sachverhalt in ihren Worten selbst zu formulieren? Fragen Sie sich schon mal beim Korrigieren, ob eine richtige Lösung immer bedeutet, dass Ihre Schülerin den fachlichen Inhalt verstanden hat?

Sprache als potenzielle Lernschwierigkeit

Haben Sie eine der Fragen mit "ja" beantwortet? Dann sind Sie nicht alleine. Vielen Lehrpersonen sind die sprachlichen Hürden, denen die Schüler ausgesetzt sind, gar nicht bewusst. Ein Grund dafür ist, dass Sie als Lehrperson oftmals so mit Fach- und Bildungssprache vertraut sind, dass Sie Sprache nicht als potenzielle Lernschwierigkeit wahrnehmen.

Darum gibt es sensiMINT

"Wir haben festgestellt, dass die Schülerinnen und Schüler häufiger nicht an den Naturwissenschaften an sich scheitern, sondern an dem sprachlichen Aspekt."
Lehrperson zitiert in Seidel et al. 2016: 16

Mit der Fortbildung von sensiMINT lernen Sie, wie Sie sprachliche Hürden für Ihre Schülerinnen und Schüler abbauen können. Sie lernen, wie Sprache vom Hinderniss zur Unterstützung werden kann, damit mehr Schüler erfolgreich die Naturwissenschaften meistern können.

Ablauf und Inhalte der Fortbildung

Die sensiMINT-Fortbildung ist in drei Teile gegliedert: Ein virtueller Einstieg, ein Präsenzteil und eine virtuelle Nachbesprechung mit Realitätscheck zu den erlernten Methoden.

  • Virtuelles Kick-Off: 09.11.2022

Am ersten Tag geht es darum, die Perspektive zu wechseln. Sie lernen Aufgabenstellungen und Schulbuchtexte durch die Augen Ihrer Schüler zu betrachten. Sind sie wirklich verständlich und fachlich präzise formuliert? Wie könnten Sie sie überarbeiten, damit sie für die Lernenden keine Hürde darstellen?

  • Präsenzteil: 16.11. - 17.11.2022 in Eupen (siehe Downloadbereich)

Im Präsenzteil arbeiten wir gemeinsam mit und an (wenn Sie möchten, auch Ihren) Materialien und schauen gemeinsam nach Methoden und digitalen Unterstützungsmöglichkeiten, um den fach(sprach)lichen Lernprozess Ihrer Schülerinnen und Schüler zu fördern.

  • Virtuelles Follow-Up: 01.03.2023

Beim Follow-Up geht es um Ihre Erfahrungen bei der Umsetzung. Was hat gut geklappt? Was weniger? Außerdem besprechen Sie bei diesem Treffen alle Möglichkeiten zur (sprach)didaktischen Selbst-Professionalisierung.

Anmeldung

Die Anmeldung startet ab sofort und läuft bis zum 31. Oktober 2022. Die Plätze sind begrenzt auf maximal 20 Teilnehmende.

Warum lädt sensiMINT auch Deutsch-Lehrkräfte zur Fortbildung ein?

sensiMINT ist davon überzeugt, dass jede Lehrkraft bei der Unterrichtsplanung von der Expertise anderer Fachkollegen profitieren kann. Das gemeinsame Ziel ist, den Unterricht besser und nachhaltiger zu gestalten. Dabei ist Sprachbildung die Aufgabe aller Fächer und da möchte das Projekt die Deutsch-Lehrkräfte mit ins Boot holen.