Pädagogische Mitteilung

Neue Coronamaßnahmen für das Unterrichtswesen

Fernunterricht, Hybridunterricht und Maskenpflicht ab 6 Jahren

Ab dem 6. Dezember gelten neue Maßnahmen im Bildungswesen. Doch was gilt nun genau? Hier erhalten Sie eine Übersicht über die neuen Maßnahmen pro Sektor. Informieren Sie sich jetzt!

Was gilt im Grundschulwesen?

  • Ab dem 6. Dezember:
    • Maskenpflicht für alle Schüler ab 6 Jahre. Die Maskenpflicht ab 6 gilt auch in der Schülerbeförderung und in den Schulen. Im Unterricht dürfen die Primarschüler die Masken ablegen, wenn sie sitzen. Ausnahmen sind auch für Förderschüler vorgesehen.
    • Alle außerschulischen Aktivitäten werden ausgesetzt.
  • Ab dem 20. Dezember und bis zum 23. Dezember:
    • Der Präsenzunterricht wird bis zu den Weihnachtsferien ausgesetzt. In dieser Zeit erhalten die Kinder Fernunterricht in Form von Aufgaben, um bereits Gelerntes zu wiederholen oder zu festigen.
    • Die Regel- und Förderschulen organisieren eine Betreuung: Die Eltern werden jedoch gebeten, diese Betreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn sie keine andere Betreuungsmöglichkeit haben.
    • Die außerschulische Betreuung wird ebenfalls gewährleistet: Die Eltern sollen auch diese Betreuung nur in Anspruch nehmen, wenn sie keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Welche Standorte offen sein werden, wird das RZKB zu einem späteren Zeitpunkt mitteilen.

Der Konzertierungsausschuss empfiehlt den Eltern, ihre Kinder vor der Rückkehr in die Schulen nach den Weihnachtsferien mit einem Selbsttest zu testen.

Was gilt im Sekundarschulwesen?

  • Die Prüfungssitzungen, die nächste Woche beginnen, finden regulär statt.
  • Für die Sekundarschüler, die keine Prüfungssitzung haben, gilt, dass nie mehr als 50 Prozent dieser Schüler gleichzeitig in der Schule anwesend sein dürfen (Hybridunterricht). Von dieser Regel ausgenommen sind Förderschüler oder Schüler mit besonderem Lernbedarf wie die Schüler, die die differenzierte Stufe besuchen. Nähere Informationen zur Organisation des Unterrichts erteilen die Schulen.
  • Kontakte zwischen Erwachsenen werden weiterhin ausschließlich digital organisiert.
  • Praktika der Sekundarschüler können gemäß den Regeln der jeweiligen Sektoren weiter stattfinden.
  • Die Maskenpflicht für Schüler ab 12 Jahre gilt weiterhin auch im Klassenraum während des Unterrichts.

Was gilt in der Hochschule?

Ab dem 6. Dezember dürfen nur mehr 50 Prozent der Studierenden gleichzeitig auf dem Campus der Autonomen Hochschule Ostbelgien anwesend sein.

Praktika der Studierenden können weiterhin gemäß den Regeln der jeweiligen Sektoren stattfinden. Die Studierenden der AHS haben Zugang zu den Schulen.

Was gilt in der Erwachsenenbildung?

Ab dem 6. Dezember werden die Präsenzaktivitäten in der Erwachsenenbildung und schulischen Weiterbildung ausgesetzt. Die Anbieter sollen im Rahmen des Möglichen auf digitale Alternativen zurückgreifen.

Was gilt in der mittelständischen Ausbildung?

Der Unterricht an den Zentren für Aus- und Weiterbildung im Mittelstand (ZAWM) wird gemäß der aktuellen Regelung weitergeführt. Aufgrund der geringen Klassengrößen sind dort keine Anpassungen erforderlich.

Die innerbetriebliche Ausbildung kann gemäß den Regeln des Sektors stattfinden.

Was gilt in der Musikakademie?

Ab dem 6. Dezember darf nur noch Einzelunterricht erteilt werden.