Schüler bilden und diskutieren ihr eigenes Kunst- und Medienverständnis

Ist das Kunst oder kann das weg?

Nach einer dialogischen Führung durch das Museum stellen Schüler ihr ausgewähltes Objekt den anderen vor und erzählen, warum sie dieses als Kunst wahrnehmen. Anhand weiterer Beispiele aus Kunst und populärer Kultur entsteht eine Diskussion um die philosophische Frage: „Ist das Kunst oder kann das weg?“.

Schüler haben die Möglichkeit, ihr ganz eigenes Kunstverständnis mitzuteilen und lernen verschiedene Ansichtsweisen und Kriterien kennen, um Medien einzuordnen und einzuschätzen. Im Anschluss werden die Schüler in Gruppen aufgeteilt und bereiten eine Debatte vor, in der sie anhand eines konkreten Beispiels aus dem IKOB argumentieren und begründen, ob es sich dabei um Kunst handelt — oder nicht!

Anbieter: IKOB

  • Zielgruppe: Sekundarschule (2. und 3. Stufe) 
  • Teilnehmerzahl: Schulklasse (25)
  • Dauer: 5 Schulstunden
  • Evt. zus. Kosten z. L. der Schule: 
  • Räumlichkeiten: IKOB – Museum für Zeitgenössische Kunst Eupen
  • Ansprechpartner: Brenda Guesnet
  • Gebiet: ganz Ostbelgien
  • Kontakt: IKOB Museum für Zeitgenössische Kunst, Rotenberg 12b, 4700 Eupen, Tel. 087 560 110, www.ikob.be, guesnet@ikob.bem